portraits.jpg

Portraits

Dr. Ilse Kamski

Arbeitsschwerpunkte:
Bildungsmanagement, Evaluation, Netzwerke im Bildungsbereich

Berufserfahrung:

  • Langjährige Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Schulentwicklungsforschung der Technischen Universität Dortmund (unter Leitung von Prof. Dr. Hans Günter Rolff, Prof. Dr. Heinz Günther Holtappels, Prof. Dr. Wilfried Bos, Prof. Dr. Nele McElvany) in (ganztagsschulspezifischen) Projekten (Projekt 1: Werkstatt I „Entwicklung und Organisation von Ganztagsschulen“; Projekt 2: "Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen" (StEG); Projekt 3: "Ganz In - Mit Ganztag mehr Zukunft. Das neue Ganztagsgymnasium NRW"); Projekt 4: "Potenziale entwickeln - Schulen stärken)  und damit verbundener Lehr- und Prüfungstätigkeit.
  • Langjährige freiberufliche Tätigkeit als Beraterin für Schulen und weitere (Bildungs)Institutionen; Umsetzung von Evaluationsvorhaben; Durchführung von Workshops, Fortbildungsveranstaltungen, Schulinternen Lehrerfortbildungen; Fachvorträgen auf Kongressen, Fachtagungen und in Schulen; Prozessbegleitungen; Konzeptentwicklung für Fortbildungsreihen; Moderation und Begleitung von Schulischen Netzwerken;  Publikationstätigkeiten.

             VERBINDUNG LANGJÄHRIGER PRAXISERFAHRUNG MIT WISSENSCHAFTLICHEN ERKENNTNISSEN

Studium und Ausbildung:

  • Promotion (Dr. phil.) in Erziehungswissenschaft an der Technischen Universität Dortmund Dissertationsthema: Innerschulische Kooperation in Ganztagsschulen. Eine Analyse der Zusammenarbeit von zwei Berufsgruppen am Beispiel von Lehrkräften und Erzieherinnen.
  • Studium der Erziehungswissenschaft (Diplom Pädagogin) an der Technischen Universität Dortmund Schwerpunkt: Organisations- und Personalentwicklung, Erwachsenenbildung, Frauenstudien

kamski_portrait.jpg

Dipl.-Päd. Josefa Krinecki

Arbeitsschwerpunkte:
Ganztagsschulforschung, Beratung und Entwicklung von Ganztagsschulen

Berufserfahrung:

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Schulentwicklungsforschung der Technischen Universität Dortmund (unter Leitung von Prof. Dr. Heinz Günther Holtappels, Prof. Dr. Wilfried Bos) in ganztagsschulspezifischen Projekten. Projekt 1: Werkstatt I „Entwicklung und Organisation von Ganztagsschulen“; Projekt 2: "Ganz In - Mit Ganztag mehr Zukunft. Das neue Ganztagsgymnasium NRW", Projekt 3: "Wissenschaftliche Unterstützung des Programms 'Ideen für mehr! Ganztägig lernen.' ", Projekt 4: "Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen" (StEG)
  • Tätigkeiten in den Projekten u.a.: Inhaltliche Vorbereitung und Evaluation von Transferforen (Plattform für professions- und länderübergreifende Diskussion von Entwicklungsfragen der Ganztagsschulentwicklung), Unterstützung der Bundesländer bei der Konzeption, Planung und Durchführung regionaler Entwicklungskongresse für Ganztagsschulen, Aufbereitung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse der Ganztagsschulentwicklung für die Praxis z.B. in Form von Veröffentlichungen (s. Publikationen), Erstellung von individuellen Schulrückmeldungen, Repräsentation von Projekten bei verschiedenen Veranstaltungen zum Themenfeld Ganztagsschule (u.a. beim bundesweiten Ganztagsschulkongress in Berlin), Erstellung eines Curriculums für die Fortbildung von Ganztagschulentwicklungsberatern.
  • Nebenberufliche Selbständigkeit im Bereich der (Ganztags-)Schulentwicklungsberatung: Assistenz bei der Vorbereitung und Durchführung von schulinternen Lehrerfortbildungen (SCHILF), Auswertungen von schulinternen Erhebungen mit der Statistik- und Analyse-Software SPSS, Begleitung des „Regionalen Netzwerks Ganztagsschule Baden-Württemberg“ in Form von sowie Netzwerkdokumentationen, Co-Autorenschaft der Veröffentlichung „99 Tipps zur Ganztagsschule“ im Cornelsen Verlag (s. Publikationen)

Studium:

  • Studium der Erziehungswissenschaft (Diplom Pädagogin) an der Technischen Universität Dortmund. Studienschwerpunkt: Organisationspädagogik und Schulentwicklung. Nebenfach: BWL - Unternehmensführung

Lea Spillebeen, M.A.

Arbeitsschwerpunkte:
Ganztagsschulforschung (Steuerung & Organisation, Konzeption & Entwicklung, individuelle Wirkungen), Schulentwicklungsforschung, empirische Bildungsforschung (Fragebogenentwicklung, quantitative Datenanalyse)

Berufserfahrung:

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Schulentwicklungsforschung der Technischen Universität Dortmund (unter Leitung von Prof. Dr. Heinz Günther Holtappels) im Rahmen der bundesweiten „Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen“ (StEG, Laufzeit: 2005-2011; Konsortium: Prof. Dr. Heinz Günter Holtappels, Prof. Dr. Eckhard Klieme, Prof. Dr. Thomas Rauschenbach, Prof. Dr. Ludwig Stecher) sowie in der StEG-Teilstudie „Angebotsqualität und individuelle Wirkungen in der Primarstufe“ (StEG-P, Laufzeit: 2012-2015).
  • Ausgewählte Tätigkeiten: Konstruktion und Administration quantitativer Erhebungsinstrumente (Fragebogen), Aufbereitung und Analyse quantitativer Daten (Programme: SPSS, Mplus), Verfassen wissenschaftlicher Publikationen (s. Publikationsverzeichnis), Vorträge und Präsentationen im Rahmen (inter-)nationaler Tagungen und Kongresse (s. Vortragsverzeichnis), Durchführung von Lehrveranstaltungen (zum Thema Ganztagsschule, Einführung in die Datenanalyse mit SPSS), Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung wissenschaftlicher Tagungen.

Studium:

  • Zurzeit: Promotion im Fach Erziehungswissenschaft an der Technischen Universität Dortmund.
    Dissertationsthema: Bedingungen und Wirkungen innerschulischer Entwicklungsarbeit an Ganztagsschulen
  • Masterstudium der Erziehungswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum
    Thema der Masterarbeit: "Führung, Management und Moderation: Theoretische Grundlagen und empirische Befunde zum Schulleitungshandeln an ganztägigen Schulen in Deutschland"
  • Bachelorstudium der Erziehungswissenschaft und Sozialpsychologie
    und -anthropologie an der Ruhr-Universität Bochum
    Thema der Bachelorarbeit "Organisationsentwicklung in der Kritik: Ein Vergleich der Ansätze von March/Simon und Crozier/Friedberg unter Berücksichtigung der Implikationen für Beraterhandeln